IMPRESSUM Musikerflohmarkt RNPY Unplugged Fotowettbewerb Newsletter
05.08.2019
In der Sommerpause schon anmelden für ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2020?


Organisatorisch ist unser jugendkulturelles Projekt schon „in ziemlich trockenen Tüchern“ – und so viel können wir schon verraten: alle Konzert-Locations aus 2019 sind im kommenden Jahr auch wieder dabei und an unseren Teilnahmebedingungen wird sich nichts Wesentliches ändern.

Unsere online-Anmeldung hier auf unserer Projektseite wird allerdings erst Ende September freigeschaltet! Wer aber bereits mit dem Gedanken spielt vielleicht 2020 mitzumachen und deshalb den Startschuss nicht verpassen will, kann uns schon jetzt eine Nachricht schreiben an info@rock-n-pop-youngsters.de !

Das ersetzt dann zwar nicht die erforderliche offizielle Anmeldung mit dem notwendigen Material, den Daten und Unterschriften, aber wir merken Euch dann schon mal vor!

Wir gehen jetzt demnächst erst mal in die Sommerpause und wünschen Euch einen schönen Restsommer mit jede Menge guter Musik!

03.07.2019
Publikumsfotowettbewerb 2019 entschieden!


Lange hat es gedauert, nun steht es endlich fest: Lukas Hoffmann ist der Sieger unseres diesjährigen Publikumsfotowettbewerbes. Das war ihm nicht zu nehmen, denn die Juroren haben seinen Fotos Platz 1 bis 3 zuerkannt. Damit erhält er auch die volle Gewinnprämie von 100 Euro, die wir ansonsten üblicherweise auf die vorderen Platzierungen aufteilen.

Platz 3 zeigt den Bassisten und den Gitarristen der Band ALMOST AWFUL



Platz 2 den Sänger der Siegerband SHAMBALA im Bühnennebel



Platz 1 nochmal den SHAMBALA-Sänger – und das gleich doppelt



Wir gratulieren Lukas zum Erfolg und hoffen auf gute Fotos von ihm auch bei ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2020!


12.5.2019

SHAMBALA sind ROCK-N-POP-YOUNGSTERS-Sieger 2019!


Es war ein regnerischer Tag aber rechtzeitig zur Anreise aller Fans zum JuKuZ YELLOW nach Ingelheim klarte es auf, blieb trocken und sonnig. Dies und der Auftritt sechs grandioser Bands bescherte der Veranstaltung an diesem energiegeladenem, spannendem, harmonischem, ausgelassenem Abend 350 Besucher.

In der vorher ausgelosten Spielreihenfolge hatten BARE WHITE BONES Startplatz gezogen und damit die Anheizerrolle übernommen. Das taten die 4 Jungs dann auch und zelebrierten ihren 80er-Heavy-Metal im 2019er Gewand. Double-Bass und Dicksaiter legten das fette Fundament auf dem sich die beiden Dünnseiten-Schredder rhythmisch austoben konnten. Dabei waren die eigenen Songs der melodischen Metaller deutlich interessanter als das ebenso interpretierte Paranoid-Cover der legendären BLACK SABBATH. Fehlt eigentlich nur noch ein echter Frontsänger und die Band könnte durchstarten.
Die Wormser Vorrundensieger NO SECOND NAME genossen es sichtlich unsere weitläufige Bühne bespielen zu dürfen und alle mobilen Musiker sowie die Sängerin legten dabei schon einige Kilometer zurück. Damit visualisierten sie aber gleichzeitig ihren treibenden Deutsch-Rock und zeigten sich voller Dynamik von ihrer frischesten Seite. Neben der Darbietung ohrwurmverdächtiger eigener Songs gestatteten sie sich auch eine Hommage an die Helden Ihrer Kindheit mit einer ultrafetzigen Variante einer Kim-Possible-Melodie.
Deutlich ruhiger wurde es mit dem von Balladen dominierten Indie-Folk von MOONBIRD . Hier stand die stimmgewaltige Vokalistin immer ganz klar im Mittelpunkt des Geschehens und bewegte sich barfuss in den Fußstapfen großer Vorbilder während die restliche Band mit teils ideenreicher Rhythmik diskret im Hintergrund agierte. Im letzten der ausschließlich eigenen Songs legte die Sängerin ihre Akustik-Gitarre beiseite und dabei gleichzeitig zusammen mit der Band auch ihre letzte Zurückhaltung für ein großartiges Finale ab – das hat gerockt!.
Deftigen gitarrenlastigen Blues-/Funk-Rock boten ALMOST AWFUL aus dem Mittelrheintal. Auch wenn sie erst wenige Tage vor dem Auftritt ihren Bassisten ersetzen mussten, tat das dem Groove des Quartetts jedoch keinen Abbruch. Faszinierend dabei war der hingebungsvolle Gesang der quirlig tanzenden und gestenreichen Vokalistin. Doppelten Bonus verdiente sich der wieselflinke und rhythmussichere Gitarrist der Band: er war nicht nur der jüngste Musiker des Abends, sondern lieferte auch die wohlklingendsten und ideenreichsten Soli ab.
Das Grunge-Trio SHAMBALA legte dann mit seinen exzessiven Performance noch mal ein Schippe drauf. Die nuancenreiche, ausdrucksstarke, charismatische Stimme des Frontmannes lag über allem und wurde durch sein eigenes Gitarrenspiel, sowie durch ein druckvolles Schlagzeug und einen nicht minder explosiven Bass untermauert. So brannte die Band ein wahres Feuerwerk ab und erntete für jeden Song frenetischen Applaus.
Nach der Publikumsabstimmung gelang es dann auch LICHTMAST_18, der 7-köpfigen Siegerband des Vorjahres, die Besucher mit ihren Jazz-Fusion-Songs zum mitwippen und tanzen zu bewegen. Außer Konkurrenz und sowieso cooler und musikalisch gereifter als im Vorjahr servierten sie souverän ihre Standard-Highlights.
Bei der Verlosung unter den 201 Abstimmungsteilnehmern, die eine gültige Stimmkarte abgegeben hatten, wurden dann Festival-Tickets für das BINGER OPEN AIR , das OPEN AIR HAMM , für ROCK AM FELD und für das Mainzer OPEN OHR verlost.
Bei der dann folgenden Siegerbekanntgabe war dann der Moderator des Abends einmal mehr froh, dass Publikum und Jury für die ersten beiden Plätzen die gleichen Bands und in diese auch in der gleichen Rangfolge favorisierten: 1.Platz für SHAMBALA, 2.Platz ALMOST AWFUL! Gefeiert wurden natürlich auch die BARE WHITE BONES, MOONBIRD und NO SECOND NAME.



Aber es ging auch keine Band mit leeren Händen nach Hause: Gemäß des Abstimmungsergebnisses wurden Preisgelder in Höhe von 1250 Euro auf die Finalisten aufgeteilt und aller erhielten Musikalien-Gutscheine von DR.DRUM , der SOUND CLINIC und MUSIK ALEXANDER . Die Siegerband erhielt einen Gutschein vom AAE-TONSTUDIO und wird beim ROCKFIELD und beim SASEMDUSEM -Sommerfest spielen. ROCK AM FELD hat sich aus dem Finalisten-Pool und unabhängig von deren Platzierung die BARE WHITE BONES für einen Auftritt ausgesucht.

Das HEADROOM-Team um Jonas Krumme hatte für diesen Abend reichlich Material aufgefahren und deren eigenes Engagement tat ein Übriges um das diesjährige Finale zu einem ganz besonderen Event zu machen.

Evi Lamby und Jürgen Schmidt vom Ingelheimer Jugend- und Kulturzentrum YELLOW waren mit dem stimmungsvollen und komplikationsfreien Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden. Wie so oft sind solche Veranstaltungen nur mit einer großen ehrenamtlichen Helferschar zu realisieren und hier war das YELLOW-Team mit sehr vielen jungen Aktiven im Einsatz; aber auch das Mainzer Dream-Team ist seit 2003 immer wieder mit Begeisterung im Einsatz und damit eine wichtige Stütze.
Gespannt darf man noch sein auf die Ergebnisse des YOUTUBE-CHANNEL-Teams vom Jugendhaus Bingen, welches die gesamte Veranstaltung filmerisch dokumentiert hat und natürlich auch, auf die mehr als 800 Fotos unseres Hausfotografen Jörg, die dann hier zu sehen sein werden.
Unabhängig davon sind alle Hobbyfotografen noch aufgerufen, ihr gesammeltes Material aus allen Konzerten zu sichten und uns von jedem Konzerte ihre jeweils 10 besten Fotos zu unserem Publikumsfotowettbewerb einzureichen mit der Chance eine Geldprämie zu gewinnen. Einsendeschluss ist Sonntag, der 26.5.2019.
Wie geht es jetzt weiter:
Die ersten 500 Exemplare des 2019er CD-Samplers mit 14 Tracks der 25 beteiligten Bands wurden an diesem Abend an Besucher und beteiligte Bands verteilt, weitere 1500 Exemplare werden in den kommenden Wochen und Monaten in Rheinhessen und darüber hinaus gestreut.
Bereits Ende Mai kommen die Kooperationspartner zusammen um den organisatorischen Rahmen für das Jahr 2020 abzustecken und Termine ins Auge zu fassen. Wer in die Veranstaltungsreihe neu mit einsteigen oder sie wie viele unserer Partner unterstützen möchte, sollte sich deshalb kurzfristig unter info@rock-n-pop-youngsters.de melden.
Das Gleiche gilt für Bands, die jetzt schon Lust darauf haben bei den 2020er Konzerten dabei zu sein: schickt uns eine Mail an die vorgenannte Adresse, damit wir Euer Interesse schon mal vormerken, Euch auch direkt mit Infos versorgen können, damit Ihr den Start ins neue Projekt nicht verpasst!
Wir danken allen beteiligten Bands für das engagierte Mitmachen 2019 und natürlich für die rund 1100 Besucher bei unseren sechs Konzerten. Auch Ihr dürft gerne 2020 wieder kommen und vielleicht schon mit uns zusammen beim ersten Konzert im dann 19ten Projektjahr die 40.000-Besucher-Marke knacken.

Bleibt frisch und keep on rockin’!


12.05.2019

KURZNEWS


SHAMBALA gewinnen!
Ein energiegeladener, spannender, harmonischer, ausgelassener Abend ist vergangen - ein angemessener und krönender Abschluß für unsere diesjährige Wettbewerbskonzertreihe. Sieger wurden SHAMBALA (sieghe Foto) , aber gewonnen haben alle Bands und wurden auch entsprechend gefeiert - genau so soll es sein! Mehr Fotos und der vollständige Konzertberichtdemnächst hier auf dieser Seite.



23.04.2019




FINALE!


Jetzt ist es endlich bald soweit: am Samstag, dem 11.5.2019 findet das Finale unseres rheinhessischen Jugendbandwettbewerbs ROCK-N-POP-YOUNGSTERS im JuKuZ YELLOW in Ingelheim statt.

Und das wird ein musikalisch spannend-interessanter Abend mit sechs jungen grandiosen Bands aus der Region zusammengepackt zu einem bunten Strauß unterschiedlichster musikalischer Genres und zwar in dieser ausgelosten Spielreihenfolge:

BARE WHITE BONES (Heavy Metal)
NO SECOND NAME (Deutsch Rock)
MOONBIRD (Indie Folk)
ALMOST AWFUL (Blues-/Funk-Rock)
SHAMBALA (Alternative/ Post-Grunge)

Als LateNightAct außer Konkurrenz spielt noch die RNPY- Siegerband 2018: LICHTMAST_18 (Jazz/Fusion)

Publikum und Fachjury werden gemeinsam die Siegerband des Abends bestimmen. Abstimmungskarten für das Publikum gibt es nur von 19.00 - 20.00 Uhr.
Wer mit abstimmt nimmt auch automatisch an einer Verlosung teil und kann dabei Eintrittskarten zu anderen Festivals in der Region gewinnen.

Wer dann noch mit seinem Schnappschuss beim Publikums-Foto-Wettbewerb
mitmacht, hat die Chance auf eine weitere Prämierung.

Und als wäre das noch nicht genug, erhalten alle Besucher kostenlos den neuen 2019er CD-Sampler mit allen beteiligten Bands.

Eintritt nur 6,00 Euro! Also - nix wie hin!

https://www.facebook.com/events/762104797456364/



07.04.2019
NO SECOND NAME landen knapp im Finale


Ein wunderschöner erster wirklicher Frühlingstag lud eigentlich dazu ein Liegestuhl und Grill auszupacken; dennoch fanden sich rund 150 Besucher*innen im Haus der Jugend Worms ein, um das letzte der fünf Vorrundenkonzerte live mit zu verfolgen und auch mit zu entscheiden.

DYING SHADOWS steigerten gleich zu Beginn die frühlingshaften Außentemperaturen auf Backofentemperatur im Keller des Haus der Jugend. Die fünf Jungs brachten die Crowd mit ihrem druckvollen Melodic Deathmetal schnell in Bewegung, auch wenn die Füße der tanzenden das Tempo der wieselflinken Gitarren-Melodie-Linien nicht mithalten konnten.

Als zweites folgte NO SECOND NAME mit gradlinigem Deutschrock. Die Stimme der Frontfrau sang tapfer gegen das Gitarrengewitter der Mitmusiker und die eigene Erkältung an. Die angereisten Fans honorierten das mit anhaltender Feierlaune und jubelte die Band zu Höchstleistungen.

WAY TO PARADISE zelebrierten ihren Metalcore mit allem, was so dazu gehört. Dabei hatte der energiegeladene Frontmann das Publikum immer fest im Griff, egal ob er von der Bühne aus eine „wall of death“ animierte oder selbst im Gewimmel der Tanztobenden mitmischte.

Mit LAST M8 fogte die jüngste Band des Abends. Das Punkrock-Trio gab noch mal ordentlich Zunder und befeuerte die Fan-Meute. Sowohl die, als auch die Musiker selbst ließen sich nicht davon irritieren, das mal der Gitarrist und mal der Bassist während des Auftritts zum Stimmen des Instruments im Backstage verschwand.

Wer sich noch nicht völlig verausgabt hatte, konnte nach der Publikumsabstimmung noch mit LIGHT TO THE BLIND Richtung Mitternacht weiterrocken. Selbst diese Routiniers überraschen jedes Mal aufs Neue mit ihrer Energie, Authentizität und Leidenschaft.

Die Entscheidung des Abends fiel sehr knapp mit einem Punktevorsprung von 1,36 zu Gunsten von NO SECOND NAME. Der zweite Lokalmatador LAST M8 landete mit einem Ergebnis von 54,61 Punkten direkt dahinter (Das reicht allerdings nicht, um den amtierenden Lucky Loser MO zu entthronen, der damit als Bester Zweiter aller Vorrunden beim GRILLEMALL auftreten wird!).

Doch letztlich wurden alle Bands konsequent den ganzen Abend über von den begeisterten Zuschauer gefeiert unabhängig von der späteren Platzierung und auch Andrea Nandelstedt, die Leiterin des Jugendhauses, war mit dem komplikationsfreien und gelungenen Abend in ihrer Einrichtung sehr zufrieden.

Fotos demnächst hier auf der Projekt-Homepage!
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Für die Finalisten wird es jetzt gleich am kommenden Samstag schon interessant, denn dann werden sie bei Sam’s LOCAL-MUSIC-RADIO-SHOW erwartet.
( https://www.facebook.com/events/1933423503363124/ )

Und dann beginnen schon die Vorbereitungen für das Finale am Samstag, dem 11.5.2019 im JuKuZ Yellow Ingelheim.

Es werden folgende Vorrundengewinner die Bühne stürmen:
ALMOST AWFUL
BARE WHITE BONES
MOONBIRD
NO SECOND NAME
SHAMBALA

sowie als LateNightAct außer Konkurrenz die Vorjahressiegerband:
LICHTMAST_18

Publikum und Fachjury werden gemeinsam entscheiden! Abstimmungskarten für das Publikum gibt es nur von 19.00 - 20.00 Uhr. Wer mit abstimmt nimmt auch automatisch an einer Verlosung teil.

Außerdem kann man bei der Teilnahme am Publikums-Fotowettbewerb auch noch eine Siegerprämie gewinnen.

Alle Besucher erhalten kostenlos den neuen 2019er CD-Sampler mit allen beteiligten Bands. Eintritt nur 6,00 Euro!

Also - nix wie hin!

Hier noch der Facebook-Event-Link:
https://www.facebook.com/events/762104797456364/



31.03.2019
BARE WHITE BONES überraschen in Heidesheim


Knapp 100 Besucher hatten sich beim vierten diesjährigen Vorrundenkonzert im Schönborner Hof verteilt über den langen Abend eingefunden – leider nur ein Drittel davon war schon rechtzeitig zur Stimmkartenausgabe im wieder sehr frisch temperierten Haus unterwegs.

Den Anfang macht Singer/Songwriter MO, dem es sehr schnell gelang, seine Zuhörer mit seiner nuancenreichen Stimme, zu leise gezupfter oder heftig geschredderter Akustik-Gitarre zu fesseln. Die Leidenschaft und Authentizität seines Selfmade-akustik-Grunge war für alle spürbar. Das kleine eigenwillige Rihanna-Diamonds-Cover dazwischen war ein zusätzliches Bonbon.

Das spontane Experimental-Duo DOWN&OUT ging dann mit 2 E-Gitarren und Sänger und Sängerin gleich deutlich heftiger zur Sache. Wunderbaren Stimmen mal zart begleitet mal mit heftigen verzerrten Rock-Riffs untermauert, offenbarten eine musikalische Grundsubstanz, die förmlich nach Ausbau schreit. Das wurde nicht zuletzt dadurch untermauert, dass der Gitarrist zeitweise auch ans Schlagzeug wechselte und damit zeigte, das da noch mehr geht – wir sind gespannt auf nächstes Jahr.

BARE WHITE BONES liessen gleich erkennen: die Zeit der stillen Momente war für die nächste halbe Stunde vorbei und stand unter dem Zeichen von klassischem Metal mit aktuellen Einflüssen. Diese Kombination ergab sich schon aus der Setliste, die zur einen Hälfte mit eigenen Songs und zur anderen mit ganz klassischen Covers wie etwa Paranoid gefüllt war. Zwei druckvolle Gitarren auf fetter Bass- und Drum-Basis mit gesanglichen Einwürfen des Lead-Gitarristen und das alles komplett aufeinander eingespielt sorgte für gute Stimmung im Saal.

STYGIUM waren mit ihrer wie immer sehr eigenwilligen und interessanten Form des Progressive-Metal mit deutschen Songtexten absolut hörenswert. Schon die Instrumentierung, also klassisches Rocktrio plus singender Trompeter sorgt ja schon für erhöhte Aufmerksamkeit; dass der Drummer neben seiner rhytmischen Standard-Herausforderung dann auch noch die meisten Gesangsparts bewältigt, lässt zusätzlich aufhorchen. Gegenüber dem Vorjahr ist die Band deutlich fetziger geworden.

Nach der Publikumsabstimmung beschlossen die „alten Hasen“ von THE COLD ROOM den Abend routiniert mit deftigem Metal. Allen Instrumentalisten sind immer wieder deutlich ihre reichhaltigen Banderfahrungen in diesem Metier Fortentwicklung anzumerken, auf deren Basis sie allesamt souverän und frei aufzuspielen wussten. Insbesondere der aktuell neue Sänger mit seiner ekstatischen Bühnenpräsenz nochmals ein Turbo für die ohnehin reichlich vorhandenen PS der Band.

Obwohl sich Jury und Publikum über den Sieger des Abends genauso einig waren wie über die gesamte weitere Reihenfolge der Platzierungen, waren die damit zum Finalisten bestimmten BARE WHITE BONES sichtlich überrascht und überglücklich.

MO ist neuer Lucky Loser und hat die Rekordmarke auf 61,44 Punkte angehoben; damit ist er aktueller GRILLEMALL-Gig-Favorit, kann aber theoretisch bei der Wormser Vorrunde immer noch übertroffen werden.
Die Jungs von HEADROOM MEDIA SERVICE hatten die Veranstaltung weitestgehend im Griff und verstanden es mit Ihrem Lichtaufbau eine wunderbare Atmosphäre entstehen zu lassen.

Jugendhausleiter Andreas Schnabel und sein Ehrenamtler-Team, das vom Kerbejahrgang und vom Förderverein des Haus der Jugend unterstützt wurde, zogen gemeinsam ein positives Resumee.

Weiter geht es gleich am kommenden Wochenende mit unserem letzten diesjährigen Vorrundenkonzert:

am Samstag, dem 6.4.2019 im Haus der Jugend Worms, Würdtweinstraße 11, spielen:

DYING SHADOWS (Melodic Deathmetal)
LAST M8 (Rock)
NO SECOND NAME (Deutsch Rock)
WAY TO PARADISE (Metalcore)

und als LateNightAct außer Konkurrenz:
LIGHT TO THE BLIND(Metal)

Publikum und Fachjury werden gemeinsam entscheiden, wer ins Finale kommt. Abstimmungskarten für das Publikum gibt es nur von 19.00 - 20.00 Uhr. Wer mit abstimmt nimmt auch automatisch an einer Verlosung teil. Außerdem kann man beim Publikums-Foto-Wettbewerb mit seinem Schnappschuss auch noch gewinnen.

Der Eintritt ist frei! Also - nix wie hin!

30.03.2019
BARE WHITE BONES überraschen in Heidesheim


... und zwar am allermeisten sich selbst, denn Publikum und Jury waren sich bei der Platzierungsreihenfolge bei allen Wettbewerbsteilnehmer absolut einig. Wieder ein Wechsel gibt es an der Spitze der besten Vorrunden-Zweitplatzierten: MO ist neuer GRILLEMALL-Gig-Favorit. STYGIUM liessen mit ihrer wie immer sehr eigenwilligen und interessanten Musik aufhorchen und das spontane Experimental-Duo DOWN&OUT hat den Live-Test auch bestanden. Die „alten Hasen“ von THE COLD ROOM beschlossen den Abend routiniert mit deftigem Metal.


Ausführlicher Bericht und massenweise Fotos demnächst.

23.03.2019
Kurzmeldung Vorrunde Oppenheim


SHAMBALA im Finale

Publikum und Jury haben gestern Abend in Oppenheim gemeinschaftlich SHAMBALA ins Finale gewählt. DEAD & DEFEATED führen als bestplatzierte Zweite die aktuelle Lucky-Loser-Liste an. Herzlichen Glückwunsch!

Außerdem haben PRYPJAT PILGRIMS das Gewölbe melancholisch verzaubert. TRACYN offenbarten sich als druckvolles Experimental-Stoner-Metal-Duo. FOREIGN FACES haben mit heftigem Power-woman-growling geglänzt.

Ausführlicher Bericht und massenweise Fotos demnächst.



18.03.2019
MOONBIRD überraschen in Mainz


Noch besser als im Vorjahr war das Haus der Jugend Mainz an diesem Freitag mit deutlich über 200 Zuschauern wieder einmal gut gefüllt, schließlich erwartete die jungen Besucher ein bunter Strauß verschiedenster Musikrichtungen.

Den Abend eröffnete NEPUMUC mit Symphonic Deathmetal. Eigentlich zu fünft angekündigt rockten sie doch nun zu viert die Bühne. Ein explosiver Anfang, der die Bühne beben liess und die Begeisterung des Publikum gleich mit, wie es sich dann später am Abend auch im Rahmen der Abstimmung zeigen sollte.

Weiter ging es mit der Indie-Rock Gruppe WHO’S JESSIE ? Von Anfang an spielten die beiden singenden Instrumentalistinnen ihr Alleinstellungsmerkmal aus - eine Performance, die das Publikum begeisterte. Die beiden verstanden es mit dem Publikum zu interagieren: alle Hände gingen hoch und es wurde viel getanzt. Die beiden Jungs an der Gitarre streuten ihre Riffs und Licks nur dort ein, wo es die Präsenz der jungen Damen das zuließ.

8 HOUR BREAK gaben schon im vergangenen Jahr im Haus der Jugend ihr Wettbewerbs-Debut. Die band hat sich seither spürbar weiterentwickelt. Der Vokalist hat deutliche Entertainer-Qualitäten, während die restliche Band ihm die Bühne mit druckvoller Klangfülle aufbereitet –.Alternative Rock vom Feinsten.

Den zart-charmanten Abschluß des Wettbewerbsreigens bot die Indie-Folk-Band MOONBIRD. Das Quartett zeichnete sich dadurch aus, dass es ihm hervorragend gelang Rock und Melancholie zu vereinen. Dennoch sorgte Ihr ausgefallener Stil auch für eine ausgelassene Stimmung!

Während die Jury die Stimmzettel auswertete, unterhielt uns DENYAL mit Metal/Punk/Core-Musik. Die sehr ambitionierte Band nutzte ihren Sonderstatus als LateNightAct außer Konkurrenz um mit besonderer Unterstützung eine grandiose Show abzuliefern und das Publikum mitzureißen: Der eigene Mischer und die mitgebrachte eigene Light-Show befeuerte das Ganze.

Gegen Mitternacht war es dann soweit und Moderator Björn von der Band BATTLE AGAINST THE EMPIRE, die Idealbesetzung für diese Aufgabe gab die Ergebnisse bekannt: während die Publikumslieblinge NEPUMUC und WHO’S JESSIE? leer ausgingen, obsiegten die Juryfavoriten. Knapper Sieger und damit im Finale landet MOONBIRD. 8 HOUR BREAK führt jetzt mit 53,70 Punkten die Lucky-Loser-Liste an und hat damit eventuell die Chance beim GRILLEMALL im Mai zu spielen.

Jury und Publikum waren sich nicht einig: waren die während 8 HOUR BREAK und MOONBIRD die Juryfavoriten waren. Während das Publikums-Voting trotzdem ziemlich ausgeglichen war, traf das extremere Jury-Votum damit einmal mehr die Entscheidung: damit hat MOONBIRD gewonnen und

Das Team des Haus der Jugend Mainz um Eva Kuhn trotzte dem spontanen personellen Engpass und das konzerterfahrene Weisenauer Dream-Team bot dabei reichhaltig Unterstützung.

Einige wenige Fotos zum Konzert gibt es demnächst auch hier auf der Homepage.
Um so mehr gespannt sind wir auf Eure Einsendungen zum Publikumsfotowettbewerb!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Beim diesjährigen dritten Vorrundenkonzert am Freitag, dem 22.3.2019 im Kulturkeller Oppenheim, Am alten Amtsgericht, spielen:

DEAD & DEFEATED (Melodic Deathmetal)
PRYPJAT PILGRIMS (Drone/Neo Folk)
SHAMBALA (Alternative/Post-Grunge)
TRACYN (Stoner Metal)

Die ursprünglich als LateNightAct außer Konkurrenz: geplanten CCCP fallen leider aus. Stattdessen gibt es Grunge Metal mit Frauenpower von den FOREIGN FACES.
Schon jetzt Danke für den spontanen Einsatz!

https://www.facebook.com/events/2210267082545502/

Eintritt frei! Stimmkarten nur von 19.00 – 20.00 Uhr!


16.03.2019
Kurzmeldung Vorrunde Mainz:


Mehr als 200 Besucher im Haus der Jugend Mainz. MOONBIRD sind im Finale. 8 HOUR BREAK sind Zweite und führen jetzt die Lucky-Loser-Liste an. Ausführlicher Bericht und Fotos demnächst.

09.03.2019
ALMOST AWFUL ziehen ins Finale ein


Die Organisatoren erwarteten eigentlich ein kleines beschauliches Konzert mit nur drei Wettbewerbsbands und dem LateNightAct, doch wurden sie von rund 170 Besuchern im Binger Jugendhaus gleichermaßen überrascht, wie von der hohen musikalischen Qualitätsdichte der Bands.

Die Ingelheimer Formation GENERATION RESTLESS legten mit ihrem Rock-Pop-Alternative schon zu Beginn des Abends gut was vor. Entstanden aus einer eher Singer/Songwriter-orientierten Akustik-Formation gab es jetzt befeuert mit Bass, Schagzeug und E-Gitarre eine druckvollere Variante der teils bereits bekannten Songs, aber auch viel Neues zu hören. Immer wieder gelungen dabei die zweistimmigen Gesangspassagen, die auch die eingeschworenen Fans immer zum Mitsingen animierten.

Mit ALMOST AWFUL aus dem Mittelrheintal nahm der musikalische Geist der 70er Jahre allerdings in den Körpern der jüngsten MusikerInnen des Abends die Bühne in Beschlag. Die Instrumentalisten - allesamt Könner in ihrem Metier – glänzten durch einfallsreiche und filigrane Spielweise und offensichtliche Leidenschaft für die Musik ihrer Eltern- und Großelterngeneration. Dennoch setzten selbst der einzigen und grandios vorgetragenen Cover-Version (Whole lotta love von Led Zeppelin) dabei einen ganz persönlichen Stempel auf. Bemerkenswert war auch die ins Auge und Ohr springende Natürlichkeit und Authentizität der Akteure; dabei insbesondere zu erwähnen die ausdrucksstarke und nimmer tanzmüde Vocal-Artistin.

So dann boten GATEAU D’ABRICOTS ihren groovigen Obstsalat aus Indie-Pop/Rock und „Easy listening“ zum Genießen an. Die vier Jungs aus der Kreuznacher Ecke verstanden es dabei die Zuhörer mit ihren lockeren Rhythmen und häufig mehrstimmigem Gesang auf eine angenehm-sympathische Art für sich zu gewinnen und damit auch zum Mitmachen zu begeistern. Obwohl der Frühling nocht nicht einmal begonnen hat, konnte man den herannahenden Sommer in ihrer Musik förmlich riechen.

Nach der Publikumsabstimmung entführten ALL AND SUNDRY die Besucher noch mal auf die vergleichsweise härteren Pfade des Alternative Rock . Zusammen der Sängerin stand dabei dennoch die musikalische Harmonie immer klar im Vordergrund , während die Instrumentalisten es verstanden das druckvoll zu unterlegen.

Das HEADROOM-PA+Licht-Team hatte es über den ganzen Abend verstanden alles prachtvoll in Szene zu setzen.

Das Team des Jugendhauses Bingen war mit einer großen Helferschar aus ehrenamtlichen im Einsatz und die waren so begeistert und gutgelaunt, dass sie selbst nach erfolgtem spätnächtlichen Aufräumen und fern der Bühne immensen Spaß am gemeinsamen Singen hatten.

Mehr Fotos zum Konzert gibt es demnächst auch hier auf der Homepage.
Auf Eure Einsendungen zum Publikumsfotowettbewerb sind wir gespannt!



Weiter geht es gleich am kommenden Wochenende mit unserem dritten diesjährigen Vorrundenkonzert am Freitag, dem 15.3.2019 im Haus der Jugend Mainz

Es spielen auf: in Reihefolge:
NEPUMUC
WHO’S JESSIE?
8 HOUR BREAK
MOONBIRD
DENYAL (LateNightAct)

https://www.facebook.com/events/240800720148354/

Eintritt frei! Stimmkarten nur von 19.00 – 20.00 Uhr!


18.12.2018
ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2019 – Bands auf Konzerte verteilt


34 Bands und Solisten hatten sich beworben, darunter 18 für den Wettbewerb und 16 als LateNightActs außer Konkurrenz. 24 Bands davon haben wir jetzt auf die Konzerte verteilt.



2 Wettbewerbsstartplätze sind aber immer noch frei und zwar jetzt konkret jeweils einer bei den Vorrundenkonzerten in Bingen und Heidesheim.
Also weitersagen an alle U27-Bands aus Rheinhessen, zum zackig direkt online anmelden oder Infos abfragen unter 06132-78713220 oder info@rock-n-pop-youngsters.de

Hier nun die aktuellen Konzerte und Lineups:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
VORRUNDE 1
Freitag 8.3.2019
Jugendhaus Bingen

ALMOST AWFUL
GÂTEAU D'ABRICOTS
GENERATION RESTLESS
>>>Ein freier Startplatz!<<<

LateNightAct: ALL AND SUNDRY

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
VORRUNDE 2
Freitag 15.3.2019
Haus der Jugend Mainz

8 HOUR BREAK
MOONBIRD
NEPUMUC
WHO’S JESSIE?

LateNightAct: DENYAL

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
VORRUNDE 3
Freitag 22.3.2019
Kulturkeller Oppenheim

DEAD AND DEFEATED
PRYPJAT PILGRIMS
SHAMBALA
TRACYN

LateNightAct: CCCP

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
VORRUNDE 4
Freitag 29.3.2019
Schönborner Hof Heidesheim

BARE WHITE BONES
MO
STYGIUM
>>>Ein freier Startplatz!<<<

LateNightAct: THE COLD ROOM

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
VORRUNDE 5
Samstag 6.4.2019
Haus der Jugend Worms

DYING SHADOWS
LAST M8
NO SECOND NAME
WAY TO PARADISE

LateNightAct: LIGHT TO THE BLIND

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
DAS FINALE
Samstag 11.5.2019
JuKuZ YELLOW Ingelheim

5 Vorrundensieger
LateNightAct: LICHTMAST_18 (Siegerband 2018)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zwischen Singer/Songwriter und Melodic Death Metal ist diesmal wieder fast jedes Genre vertreten. Das sind wir doch gespannt auf die 2019er Konzerte.

Kommt gut dorthin, frohe Tage und bleibt frisch!


27.11.2018
Offizieller Bewerbungsschluss vorbei, aber Eure Chancen laufen weiter!


Wir haben aktuell fast 30 Anmeldungen für 20 Wettbewerbsstartplätze und 6 LateNightAct-Slots außer Konkurrenz. Theoretisch würde sich das also gut verteilen lassen. Allerdings erfüllen rund 40% der Bands leider nicht die Teilnahmekriterien für einen Wettbewerbsstartplatz. Wer also den offiziellen Bewerbungsschluss am 25.11.2018 verpasst hat, kann sich jetzt noch flott anmelden um doch noch bei ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2019 mitzumischen, am besten gleich mit einer Online-Bewerbung.

13.09.2018
Raus aus dem Proberaum, rauf auf die Bühne –
jetzt bewerben für ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2019


Auch 2019 gibt es wieder neue Chancen für junge Bands und Solokünstler aus ganz Rheinhessen sich und ihre Musik bei Konzerten in Jugendhäusern der Region zu präsentieren, so wie es bereits mehr als 490 Bands in den vergangenen 17 Jahren schon getan haben. Gerade ganz junge Musikerinnen und Musiker sind aufgerufen, den Sprung aus dem Proberaum auf die Bühne auszuprobieren und dabei gemeinsam ein tolles Event aktiv mit zu planen und durchzuführen.

Fünf Vorrundenkonzerte, nämlich im Jugendhaus Bingen, Haus der Jugend Worms, Haus der Jugend Mainz, Kulturkeller Oppenheim und Schönborner Hof Heidesheim, sind zunächst anvisiert und danach das traditionelle Finale im Jugend- und Kulturzentrum YELLOW in Ingelheim. Den Finalisten winken dabei Preise im Gesamtwert von rund 2000 Euro, sowie Auftritte bei verschiedenen Festivals in der Region. Selbst der beste Zweite aus allen Vorrundenkonzerten wird noch prämiert!

Das alles ist nur möglich durch die Unterstützung unserer Partner .

Bei allen Konzerten bestimmen das Publikum und eine Fachjury gleichberechtigt über die Vergabe der Platzierungen, aber letztlich gilt für alle Teilnehmer unser bewährter Wahlspruch: „Um zu gewinnen muss man nicht der Sieger sein!“

Mitmachen können junge Bands und Einzelkünstler aus ganz Rheinhessen wenn sie jünger als 27 Jahre sind, mindestens die Hälfte ihrer Songs selbstgemacht sind und alles live dargeboten wird. Weitere Details findet Ihr in unseren Teilnahmebedingungen.

Seit heute ist die Möglichkeit zur online-Bewerbung freigeschaltet.
Ihr könnt Euch außerdem dann auch den Anmeldevordruck oder das Plakat herunterladen und gerne auch weiterleiten oder verlinken.

Natürlich liegt dann auch schon bald der Info- und Anmeldeflyer zu ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2019 in den beteiligten Jugendeinrichtungen abholbereit. Auch dort könnt Ihr weitere Infos direkt abfragen.

Bewerbungsschluss ist zwar erst am 25.11.2018, aber trotzdem sollten junge Musikerinnen und Musiker, die gerne mitmachen möchten nicht zu lange überlegen, denn es werden nur 20 Startplätze im Wettbewerb und 6 Spielplätze für „Late-Night-Acts“ außer Konkurrenz angeboten.

Für alle die erst einmal schnuppern möchten, wie das 2018 war gibt es hier auf der Projekt-Homepage jede Menge Fotos und auch auf der Facebook-Präsenz noch einige Infos; außerdem stehen etliche Videos auf dem YouTube-Kanal
zur Verfügung.

Detail-Informationen zum Projekt gibt es bei Werner Frank von der Kreisverwaltung Mainz-Bingen unter der Rufnummer 06132-78713220 oder über die Mailadresse info@rock-n-pop-youngsters.de sowie bei allen beteiligten Jugendeinrichtungen.


14.06.2018
ROCK-N-POP-YOUNGSTERS geht jetzt in die Sommerpause


Unsere Siegerband LICHTMAST_18 war jetzt schon bei Radio Antenne Kreuznach, Anfang Juni im AAE Tonstudio und im August werden die sieben Jazzer auf dem ROCKFIELD spielen. Unsere Zweitplatzierten JËDEYE haben in Vertretung der Siegerband beim GRILLEM ALL die Bühne gerückt. Finalteilnehmer ANDY’S SISTER werden bei ROCK AM FELD die Bühne umpflügen. Die DYING SHADOWS stauben mächtig YouTube-Klicks ab, während die BLUE COLLAR PUNKS aktuell nach einem weiteren Mitmusiker suchen.

Unsere Siegerinnen des Publikumsfotowettbewerbes sind gekürt und der Sampler 2018 wird flächendeckend in der Region und darüber hinaus verteilt.

Hinter den Kulissen folgt, wie jedes Jahr, auf Basis der diesjährigen Erfahrungen die Weichenstellung für das kommende Jahr. Dabei sind etliche Vorrundenkonzert-Termine zwischen Fastnacht und den Osterferien, in traditionell beteiligten Jugendeinrichtungen schon festgeklopft, Einiges ist aber auch noch offen.

Offen – sind wir auch immer für neue Kooperationen, etwa für rheinhessische Jugendeinrichtungen oder Jugendpfleger, die gerne in einer Location vor Ort Vorrunden-Konzerte ausrichten möchten.

Wir freuen uns auch über jeden altbewährten und neuen Partner der unser jugendkulturelles Projekt unterstützen möchte.

Bereits zum Vormerken geeignet: Das Finale im JuKuZ YELLOW in Ingelheim wird am Samstag, dem 11.5.2019 stattfinden. Für die Wartezeit bis dahin empfehlen wir gelegentlich auf unserem YouTube-Kanal eines der wunderbaren Videos anzuschauen, etwa den komprimierten Zusammenschnitt „RNPY 2018 Finale - Der ganze Abend in 12 Minuten!“

Auf unserer Facebook-Seite gibt es auch immer wieder mal zwischendurch Infos aus dem Dunstkreis des Projektes und seiner aktuellen oder ehemaligen Bands. Daneben wird unser Musiker- und Konzert-Infos-Newsletter seine rund 800 Abonnenten auch nach der Sommerpause wieder wöchentlich mit Veranstaltungshinweisen und Tipps versorgen.

Alle Details zum Wettbewerbsjahr 2019 sind ab Mitte September hier auf dieser Seite finden; das ist dann gleichzeitig der Startschuss für die Bewerbung zu ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2019. Wir freuen uns dann wieder auf alle, die die Chancen nutzen sich, ihre Kreativität und ihre Musik auf unseren Bühnen auszuprobieren, getreu des immerwährenden Mottos:

„Um zu gewinnen, muss man nicht der Sieger sein!“

Ganz in diesem Sinne wünscht ROCK-N-POP-YOUNGSTERS allen einen grandiosen Sommer, mit jeder Menge toller Ideen und geballter Energie!
Nutzt die Zeit!





Aktuell
Update vom
05.08.19


Fotos vom Finale


Sampler 2019